Fragen & Antworten

Alle Caritas-Träger, -Einrichtungen und -Fachverbände, die Mitglied im Caritasverband für die Diözese Würzburg sind.

Es ist geplant, dass die ersten Pilot-Einrichtungen ab Anfang 2018 auf der IT-Plattform arbeiten können.

Bis die IT-Plattform Caritas Digital 21 in der Einrichtung betriebsbereit ist, ändert sich nichts an der IT-Betreuung.

Die IT-Leistungen werden verursachergerecht verrechnet. Die Kosten setzen sich zusammen aus den Servicegebühren (z. B. für Benutzer, Programme, Hardware) und einer Umlage für das Servicemanagement des DiCV.

Das Projektteam erstellt Ihnen nach einer Erstberatung vor Ort gerne eine individuelle Preisinformation.

Nach den gesetzlichen Bestimmungen ist der Rechtsträger immer für die Einhaltung des Datenschutzes verantwortlich.

Für Teilnehmer an "Caritas Digital 21" wurden umfangreiche vertragliche Regelungen und technische Maßnahmen getroffen, die eine Einhaltung der gesetzlichen Vorgaben deutlich erleichtern.

Daneben sind wie bisher organisatorischen Maßnahmen in den Einrichtungen zu treffen.

Für viele Arbeitsfelder der Caritas werden in der Wohlfahrt.Cloud professionelle Anwendungsprogramme bereitgestellt.

Selbstverständlich können Sie Ihre vorhandenen Programme auf eigenen PC-Arbeitsplätzen weiter verwenden und mit der Wohlfahrt.Cloud verknüpfen.

Der Umstieg auf die neue Plattform findet in folgenden Schritten statt:

Präsentation Projekt und Aufnahme des Bedarfs (heute)
Unterschrift Vereinbarung mit DiCV
Ggf. Durchführung von Baumaßnahmen Elektro
Bestellung des Initial Bedarfs
Terminvereinbarung für Rollout
Vorbereitung auf der Plattform bei SoCura

 

Durchführung Rollout und Einweisung 
­